Party_Vorgluehzeit_Tabelle

Deutschland – eine Party-Nation?

Deutschland ist eine Feier-Nation. Für einen Großteil der Bevölkerung ist das Ausgehen allwöchentliches Ritual. Falls gerade nicht ein Volksfest ansteht, verbringen die Deutschen ihren Feierabend oder das Wochenende in Bars, Clubs oder Diskotheken. Doch wie sehen eigentlich genau die Ausgeh-Gewohnheiten der Deutschen aus und wie viel lassen sie sich den abendlichen Spaß kosten?

Das Finanzportal VEXCASH hat sich hinter die Theken der Nation „gestellt“ und das Feiervolk hierzulande „unter die Lupe“ genommen. Wer feiert am meisten und wer trinkt eigentlich was beim Clubbesuch?

Grafik_Party-Fieber
Grafik: VEXCASH

Ein Drittel der Deutschen geht regelmäßig in Clubs oder Diskotheken. Bei den 18 bis 35-Jährigen sind es sogar 55 Prozent, die in der Woche ein bis zwei Mal ausgehen.
Für die 4051 Bars und Clubs hierzulande kommt dieses Verhalten sehr gelegen. Sie erwirtschaften jährlich circa 1,2 Milliarden Euro.

Wer feiern geht, lässt sich den Abend auch einiges kosten. Im Durchschnitt liegt das Ausgeh-Budget der Deutschen bei circa 31 Euro pro Nacht – darin enthalten sind Getränke in Bars und Diskos sowie die Eintrittspreise. 16 Prozent sind sogar noch spendabler: Sie geben pro Bar- oder Clubbesuch sogar über 50 Euro aus. Der Großteil des Geldes wird dabei in die Getränke investiert. Zwei Drittel geben wir im Durchschnitt für Bier, Longdrinks und Cocktails aus.

Bezieht man die Ausgaben auf die Personengruppe der 18 bis 35-Jährigen, die ein bis zwei Mal in der Woche ausgehen, kommt man im Monat auf 187,50 Euro für Getränke und Clubbesuche.

Unsere Hauptstadt ist über die Grenzen des Landes hinaus als Party-Metropole bekannt – und das auch zu Recht. Berlin hat im nationalen Vergleich die meisten Feier-Möglichkeiten zu bieten: 219 Kneipen, 228 Cocktail-Bars und 310 Clubs stehen hier für das Party-Volk bereit.

Werfen wir jedoch einen Blick auf die Umsätze von Clubs und Diskos werden hier pro Abend nur etwa zehn Euro in investiert. Dagegen sind die Bochumer gerechnet auf die Einwohnerzahl weitaus großzügiger: Hier werden am Abend 29 Euro für Getränke ausgegeben.

Deutschland ist eine Nation von Biertrinkern. Im internationalen Vergleich belegen wir mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von circa 106 Litern im Jahr stets die vorderen Plätze. Auf Bundesebene gibt es aber erhebliche Unterschiede. Während sich die einen mit läppischen 41 Litern zufriedengeben, liegen die Spitzenverbraucher bei 192 Litern pro Person im Jahr. Die Sachsen sind hierzulande die Bierkönige und geben für den kühlen Gerstensaft jährlich sagenhafte 526 Euro aus.

Zur Quelle: Die VEXCASH AG vergibt als erster Anbieter – nach eigenen Angaben – im deutschen Markt seit 2012 online Kurzzeitkredite mit einer Laufzeit von bis zu 60 Tagen. Menschen mit absehbaren finanziellen Engpässen können über VEXCASH für kurze Zeit Geld leihen, wenn sie bei ihrer Hausbank keine Möglichkeit haben, einen kleinen Kredit aufzunehmen – beispielsweise mit nur 14 Tagen Laufzeit.

(Quelle: VEXCASH / GRAFIK: VEXCASH)

gateurope.de_2017-02-17 06:04:31