Die erschwinglichen Arbeits-Drohnen kommen

Fotografieren, Filmen und Inspizieren: Immer mehr Unternehmen setzen Drohnen als Helfer ein, denn sie können schnell und flexibel eingesetzt werden und erhöhen zudem die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter, beispielsweise bei der Inspektion von Hochspannungsmasten. Jedoch haben die meisten leistungsfähigen Copter, die für spezifische kommerzielle Anwendungen weiterentwickelt wurden, häufig einen Nachteil: Sie sind sehr teuer und unflexibel. Jetzt erscheint mit dem Hexacopter H520 von Yuneec eine lang erwartete flexible Lösung für zahlreiche professionelle, gewerbliche und behördliche Anwendungen.

Der H520 wurde speziell für Inspektions-, Strafverfolgungs-, Sicherheits-, Bau-, Vermessungs- und Kartierungsanwendungen mit höchsten Ansprüchen an Flugzeit, Sicherheit und Flexibilität entwickelt und trägt Kamerasysteme, die sich zudem optimal für professionelle Fotos, Kinofilmaufnahmen und Fernsehübertragungen eignen. Das modulare H520-System setzt sich aus einer Sechs-Rotor-Plattform, den drei hochwertigen Kameras E90, E50 und CGOET sowie der Missionsplanungssoftware DataPilot zusammen, sodass der H520 je nach Bedarf ganz einfach unterschiedlichen Anwendungsbereichen angepasst werden kann. Zudem wird die gesamte kommerzielle UAV-Produktlinie von Yuneec mit einem umfangreichen Service- und Wartungsprogramm angeboten.

Die E90 ist eine hochauflösende Weitwinkelkamera und eignet sich mit ihrem 20 Megapixel-1-Zoll-Sony Exmor-Sensor sowie dem neuesten Ambarella H2 High-Speed-Bildverarbeitungs-Chip perfekt für Anwendungen in denen höchste Foto- und Videoqualität verlangt wird. Diese Spezifikationen machen die E90 darüber hinaus ideal für Gebäudedatenmodellierungen, 2D- und 3D-Mapping sowie Filmproduktionen. Die E50 ist eine hochauflösende Kamera mit mittlerer Brennweite, die sich hervorragend für Inspektionen sowie Film und Fernsehen eignet. Sie liefert Close-Up-Bildmaterial, während sich der H520 in einer sicheren Distanz zum inspizierten Objekt befindet.

Die Wärmebild- und Restlicht-Dualkamera CGOET wurde speziell für die Bereiche öffentliche Sicherheit, Such- und Rettungsdienste sowie für Inspektionsanwendungen im Solarbereich konzipiert und ist die branchenweit erste kombinierte Wärmebild- und Restlichtkamera mit integriertem Gimbal. Sowohl die E90 als auch die E50 verfügen über Adapterringe, sodass auch Hochleistungs-Filter in Standardgröße von Drittherstellern montiert werden können. Jede kommerzielle Kamera von Yuneec ist in der Lage eine kontinuierliche 360-Grad-Rotation zu vollziehen. In Kombination mit dem einziehbaren Landegestell des H520 eröffnet sich dem Piloten damit eine ungehinderte Rundumsicht aus jedem Blickwinkel.

Darüber hinaus sind Kamera und Gimbal in der Lage, sich bis zu 20 Grad nach oben zu neigen, um auch nach oben gerichtete Inspektionen zu ermöglichen. Alle drei gimbalstabilisierten Kameraoptionen sind hot-swap-fähig, sodass ein Ausschalten des Copters für einen Kamerawechsel nicht notwendig ist und der Pilot so wertvolle Zeit sparen kann. In allen drei Varianten hat der H520 ein Abfluggewicht von unter 2 kg.

Gesteuert wird der H520 mit der professionellen Android-basierten ST16S-Steuerung mit integriertem 7-Zoll-Display, das das Livebild per Video-Downlink in 720p HD anzeigt. Darüber hinaus kann ein HDMI-Signal direkt aus der ST16S zur Ausgabe des Drohnenlivebildes auf externe Monitore genutzt werden.

“Unser Team von Ingenieuren und Produktmanagern hat umfangreiche Feldversuche durchgeführt, um die H520-Software zu verfeinern und eine kommerzielle best-in-class Drohne zu schaffen”, sagt Dr. Michael Jiang, CEO von Yuneec International. “Wir sind zuversichtlich, dass die Anwender erkennen werden, dass der H520 dank seiner zuverlässigen und erweiterten Funktionen, wie der integrierten Missionsplanungssoftware Data Pilot von Yuneec, ein vielseitiges Werkzeug für eine Vielzahl von kommerziellen Anwendungen ist.”

Yuneecs DataPilot ist eine vollständige Softwarelösung zur Planung von Waypoint- und Survey-Missionen. Im Gegensatz zu anderen Missionsplanungstools, ist der DataPilot vollständig in die Hard- und Software des Yuneec H520 integriert. DataPilot, das eng mit der PX4-Flugsteuerungsarchitektur gekoppelt ist, wurde in Zusammenarbeit mit Lorenz Meier, Head of Advanced R&D, entwickelt, der erst kürzlich als “Inventor 2017” in die exklusive “Innovators Under 35”-Liste der MIT Technology Review aufgenommen wurde. Jiang ergänzt: “Yuneecs Kunden sind sich bewusst, dass man Daten und Bilder sicher verwahren muss. Die Art und Weise mit der Yuneec Produkte mit Daten arbeiten stellt sicher, dass Nutzer jederzeit den vollen Zugriff und die volle Kontrolle über ihre Daten haben. Yuneecs kommerzielle Drohnen sammeln weder Telemetriedaten noch Bilder oder Videos, um sie mit internen oder externen Parteien zu teilen.”

Neben der Gesamtsystemintegration werden Anwender, Vertriebspartner und Entwickler das H520 Software Development Kit schätzen. Dieses ermöglicht Drittanbietern mehrwertsteigernde Applikationen und Dienstleistungen für die H520-Plattform zu entwickeln. Das Mobil-SDK gibt Entwicklern Zugriff auf die Hard- und Software des H520. Christoph Strecha, CEO und Gründer von Pix4D, Yuneec Software-Partner und Entwickler der branchenführenden Daten-Imaging-Anwendungen, sagt: “Das Yuneec H520-SDK wird Pix4D ermöglichen, eine Software anzubieten, die noch enger in das UAV-Flugsystem und den Datenerfassungsprozess integriert ist, was zu einer genaueren 3D-Darstellung von Karten sowie dreidimensionalen Körpern führen wird.”

Der H520 ist laut Hersteller in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich, mit Preisen von 2.538 EUR bis 3.538 EUR.

(Quelle: Yuneec / Foto: obs/Yuneec Europe GmbH)
gateurope.de_2017-09-10 14:08:21