Marktstand

Einkaufen: Am liebsten Frisches auf dem Tisch

80 Prozent der Deutschen kochen regelmäßig mit frischen Zutaten, dabei wird im Norden am wenigsten Wert auf Frische gelegt. So geben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern oder Hamburg nur rund 60 Prozent an, regelmäßig frische Lebensmittel zu verwenden. Spitzenreiter ist Rheinland-Pfalz mit 94 Prozent. Das zeigt eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Frische-Convenience-Herstellers Hilcona.

Interessant dabei: Frauen kochen deutlich häufiger mit frischen Lebensmittel als Männer. Auch eine feste Partnerschaft oder die Gründung einer Familie lässt Deutsche vermehrt zu frischen Lebensmitteln greifen.

In puncto Frische und Qualität sind Supermarkt und Wochenmarkt deutschlandweit gleich beliebt. Jeder vierte Bundesbürger ist von der Qualität der Produkte in Supermärkten überzeugt. Besonders für den alltäglichen Nahrungsmittelkauf, sind Supermärkte und Discounter aufgrund ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses die Nummer eins der Deutschen.

Jeder Dritte der Befragten gibt an, frische Lebensmittel am liebsten auf Märkten zu beziehen, aber nur ein Drittel der Bevölkerung glaubt, dass Wochenmärkte grundsätzlich hochwertigeres Obst und Gemüse führen, als die großen Einkaufsketten.

Vor allem das besondere Flair und die im Vergleich zum Supermarkt persönlichere Beratung beim Lebensmitteleinkauf schätzen die Deutschen an Wochenmärkten. Für 40 Prozent der Bevölkerung ist der Ausflug auf den regionalen Markt mehr als nur ein alltäglicher Lebensmitteleinkauf – er ist ein Erlebnis.

Gekauft werden vor allem frisches Obst, Gemüse und Freilandeier. Auffällig ist: Im Vergleich zu anderen Bundesländern besuchen die Hamburger am häufigsten den Wochenmarkt. Knapp mehr als die Hälfte kauft ihre frischen Zutaten auf dem Markt. Damit ist die Hansestadt klarer Spitzenreiter unter Wochenmarktbesuchern.

Das Interessanteste auf einem Blick:

– Der Osten Deutschlands legt weniger Wert auf Frische. Ca. ein Viertel der Bürger aus den neuen Bundesländern gibt an, nicht regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen. Bei Ein-Personen Haushalten geben nur 63 Prozent an regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen, bei Zwei/Drei/Vier oder Mehr Personenhaushalten kochen im Schnitt 85 Prozent mit frischen Lebensmitteln.

– Großfamilien kaufen vermehrt auf Hofläden ein 19 Prozent der Vier- oder Mehrpersonenhaushalte gab an, ihre frischen Zutaten regelmäßig in Hofläden zu kaufen.

– Bürger mit Durchschnittseinkommen schätzen Lebensmittel auf dem Wochenmarkt am teuersten ein. 75 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, das Produkte auf dem Wochenmarkt mehr kosten als im Supermarkt; die Bevölkerungsgruppen mit weniger oder mehr Einkommen stimmten der Aussage nur zu rund 60 Prozent zu.

– Knapp 40 Prozent der Bevölkerung empfinden den Besuch auf dem Wochenmarkt als Erlebnis

38 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage zu, das der Lebensmitteleinkauf im Supermarkt eine Notwendigkeit ist, ein Wochenmarktbesuch aber auch ein Erlebnis.

(Quelle: OTS / Foto: GATEUROPE)

gateurope-2015-11-07 18:34:32