Sprung Freerider in Winterberg im Sauerland

Freerider-Festival: Von Downhill bis Four-Cross

Ende Mai ist es wieder soweit: Winterberg im Sauerland wird kurzzeitig zur Hochburg der Freerider. Beim iXS Dirt Masters Festival vom 25. bis 28. Mai 2017 zieht es über 1.000 Fahrer und mehrere zehntausend Schaulustige in den Bikepark an der Bobbahn. Das Festival wartet in seiner elften Ausgabe mit einigen Neuerungen auf.

Im vielbeachteten Mittelpunkt steht der „Descendant Slopestyle powered by Truvativ“-Contest. Damit der Parcours am Festival-Wochenende mit frischen Lines und neuen Herausforderungen für die Starter glänzen kann, gestalten ihn zurzeit Streckendesigner und der Bikepark Winterberg aufwendig um. Die Bagger sind bereits im Einsatz, damit in wenigen Tagen alles fertig ist. Dass ein komplett neues Setup wartet, hat sich in der Szene bereits herumgesprochen und viele Top-Fahrer haben ihr Kommen bereits zugesagt.

Bei der elften Auflage des größten europäischen Freeride-Festivals haben die Veranstalter etliche Veränderungen realisiert. So soll nun der Fokus stärker auf den sportlichen Programmpunkten liegen. Die Music Area ist vom Parkplatz an den Slopestyle-Parcours verlegt und das Konzert ins sportliche Programm integriert worden. So werden mehr Parkplätze zur Verfügung stehen und eine bessere Verkehrslenkung möglich sein. Die Campingmöglichkeiten wurden vom Parkplatz auf verschiedene Campingplätze in Winterberg verlegt.

So liegen die Schauplätze nun kompakt beieinander. Das ist wichtig, denn rund 30.000 Zuschauer sind auf der Jagd nach rasantesten Rides, dem perfekten Jump, dem elegantesten Whip. Anders als in den Jahren zuvor, ist auch das Festivalgelände an einem Abend bis 22 Uhr geöffnet. So lange gibt es am Samstag dort volles Programm. Von der Expo-Area bis zu diversen Contests gibt es viel zu sehen und zu erleben.

Geblieben sind die beliebten und bewährten sportlichen Wettkämpfe: Ein Festival, actiongeladene Sportarten und gemeinsame Leidenschaften: Downhill, Slopestyle, Four-Cross – das Programm vereint alles, was der Mountainbike-Freeridesport an Ausprägungen kennt.

Beim Descendant Slopestyle setzen Top-Rider aus aller Welt alles daran, ein Trickfeuerwerk zu starten. Von fetten Drops und dicken Dirt Jumps werden sie sich gen Himmel katapultieren lassen. Lautstarkes Anfeuern tausender Zuschauer und 10.000 Euro Preisgeld sind Motivation genug.

Eine der erfolgreichsten nationalen Rennserien ist der iXS German Downhill Cup. Ein weiteres Mal findet der Auftakt der Serie in Winterberg statt. Zwar zählt die Downhill-Strecke im Bikepark auf der Kappe nicht zu den schwersten, aber die Stimmung ist enorm. Tausende Zuschauer säumen den Streckenrand. Auf derselben Strecke wie die Pros treten die Hobbyfahrer in die Pedale. Der „Specialized Rookies Downhill Cup“ gibt jungen Athleten die Möglichkeit, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln.

Wenn der Ruf „Riders Ready… Watch the Gate“ ertönt und das Startgatter fällt, steigt der Adrenalinpegel. Dann heißt es die Ellenbogen ausfahren. Vier Fahrer starten gleichzeitig und kämpfen um die entscheidende Naselänge Vorsprung. Denn nur die zwei Schnellsten kommen beim „Bike Mailorder 4X Rumble“ in die nächste Runde. Da sind wichtige Punkte auf dem Rankingkonto für die Fahrer der 4X Mountainbike World Series.

Es müssen nicht immer die großen, internationalen Serien sein. Oftmals ist die Stimmung bei den kleinen Contests mindestens genauso gut. Die „Warsteiner Whip Offs“ sind das beste Beispiel. Knallharte Action ist hier garantiert. Bei der Jam Session rasen die Starter einem Dirt Jump entgegen und legen ihre Räder oben ordentlich quer.  Das Publikum entscheidet püber den Erfolg. Ähnlich sieht es aus beim TSG Cash for Tricks. Pros und Amateure treten auf Augenhöhe an. Kreativität bei der Präsentation des Trickrepertoires und feiner Style sind die entscheidenden Merkmale. Jury und Publikum entscheiden gemeinsam, wer am Ende das Preisgeld einstreichen darf.

„Let’s get high“, ist das Mott beim Upforce Bunny Hop Battle. Und das dürfen die Zuschauer wörtlich nehmen. Ein Starter nach dem anderen wagt den Satz über die Hochsprung-Latte. Wer es schafft, kommt in die nächste Runde. Jedes Mal liegt die Latte ein Stückchen höher.

Fahrtechnikkurse, Expo Area, Music Night
Beim iXS Dirt Masters Festival werden auch die Besucher aktiv. Zwar sind einige der Bikepark-Strecken wegen der Contests gesperrt, doch einige sind weiterhin geöffnet. Zum „besser Biken“ rufen die Ridefirst Fahrtechnikkurse auf. Etwas Trailerfahrung sollten die die Teilnehmer allerdings schon mitbringen. Am Ende haben sie gute Chancen, ihr Fahrlevel um ein oder zwei Stufen verbessert zu haben. Anmeldungen unter www.ridefirst.de.

Das iXS Dirt Masters ist eine Mischung aus Luftakrobatik auf zwei Rädern, spannenden Rennen, Live-Konzerten und Produktmesse. Wer dabei ist, erlebt Mountainbike Action auf Weltklasse-Niveau. Und die Late Night mit Live-Konzert gehört ausdrücklich zum Festival dazu. Der Eintritt ist frei!

Veranstalter sind das mountainbike rider magazin und der Bikepark Winterberg. Weitere Infos finden Sie hier: www.dirtmasters-festival.de und www.bikepark-winterberg.de.

gateurope.de_2017-05-16 19:56:49