Le Frecciarossa

Interrail mit guten Neuigkeiten

Die kostenlose RailPlanner-App – verfügbar für iOS- und Android-Smartphones – hat eine neue Funktion: Ab sofort können Sitzplätze für die beliebten italienischen Hochgeschwindigkeitszüge „Le Frecce“ von Trenitalia direkt in der App reserviert werden. So wird das Reisen in Italien mit einem Interrail-Pass jetzt noch stressfreier.

Die Rail-Planner-App der Eurail Group G.I.E. ist eine Offline-Reiseplaner-App zur Verbesserung des gesamten Interrail-Erlebnisses. Die von den Nutzern mit 4 Sternen bewertete App ermöglicht es Reisenden, jederzeit ihren Fahrplan durch ganz Europa abzurufen und sich über ihre Anschlusszüge oder -reservierungen zu informieren. Außerdem enthält sie weitere Informationen, wie z. B. Zusatz- und Sonderangebote für Inhaber von Interrail-Pässen in ganz Europa.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine Sitzplatzreservierung für die Hochgeschwindigkeits-Züge „Le Frecce“ innerhalb Italiens sowie auf grenzüberschreitenden Strecken sinnvoll – so wird hoher Komfort für alle Passagiere ermöglicht. Mit der neuen e-Reservierungsfunktion der Rail-Planner-App können Reisende ihre Platzreservierungen per Smartphone online buchen und bezahlen. Interrail-Reisende haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihre e-Reservierung entweder auszudrucken oder die Daten einfach im Zug auf ihrem Smartphone abzurufen.

„Wir freuen uns, den Passagieren gemeinsam mit Trenitalia eine praktische e-Reservierungsfunktion anbieten zu können. Die Rail-Planner-App zählt mittlerweile über eine Million Nutzer und
Italien ist bei Interrail-Reisenden das ganze Jahr über ein Top-Reiseziel. Diese Innovation ist Teil unserer Bemühungen, das einzigartige Europa-Erlebnis unserer Kunden stetig zu verbessern
sowie kurzfristige Sitzplatzreservierungen zu ermöglichen“, so Silvia Fischer, Vertriebs- und Marketingleiterin bei der Eurail Group G.I.E.

Gianfranco Battisti, Leiter der Abteilung Langstrecken bei Trenitalia, kommentiert: „Der ‚Italy One Country Pass‘ ist der beliebteste Länderpass, sowohl bei Touristen aus Übersee als auch aus
Europa. Die Verkaufssteigerung von 47 Prozent für diesen Pass im Jahr 2015 zeigt, dass Italien als Reiseziel immer beliebter wird. Um das Erlebnis der Reisenden zu optimieren, ist es für Trenitalia besonders wichtig, eine benutzerfreundliche, zeitsparende e-Reservierungsoption anzubieten. So wird das gesamte Reiseerlebnis der Kunden verbessert.“

Interrail-Pässe gibt es für Reisen in bis zu 30 europäische Länder. Sie bieten Reisenden die Flexibilität, ihre eigene, individuelle Zugreiseroute durch ganz Europa zu erstellen.

Zu Beginn des Jahres 2015 hatte Interrail mit dem Attica Pass einen neuen One Country Pass eingeführt, der es Reisenden ermöglicht, zwischen griechischen Inseln mit der Fähre zu reisen.

Der Pass gilt für bis zu sechs einzelne Überfahrten innerhalb eines Monats und erlaubt Interrailern, Fährverbindungen der Attica Group zwischen Italien und Griechenland, sowie einer Reihe von griechischen Inseln wie Kreta, Santorin und Mykonos, zu nutzen. Hierbei sind Unterkünfte in der 1. und 2. Klasse buchbar und alle zusätzlichen Kosten wie Treibstoffzulagen oder Hafengebühren inklusive.

Mit der Einführung des Attica Passes möchte Interrail seinen Kunden die einzigartige Gelegenheit geben, die Inseln flexibel und fernab von den typischen Pauschaltouristen zu entdecken. „Dear Attica Pass ist nicht nur für sich alleinstehend ein interessantes Produkt, sondern bietet Touristen, die Europa nicht nur auf dem Landweg, sondern auch zu See entdecken wollen, die ideale Ergänzung zum Interrail Global Pass“, sagte Carlo Boselli, General Manager der Eurail Group G.I.E.

Aber auch in der weiter nördlich gelegenen Schweiz können Reisende von den erweiterten Vorteilen profitieren: Hier sind nun die BLS Schifffahrten auf dem Brienzer- und Thunersee vollständig in den Interrail Global Pass integriert, wobei zuvor ein Rabatt von 50% gewährt wurde.

Wachsendes Interesse bei Erwachsenen

Junge Menschen, Familien, Erwachsene und Senioren erschließen sich weitere Möglichkeiten, Europa per Bahn zu erkunden. Seit ihrer Einführung im Jahr 1972 wurde Interrail grösstenteils als ein Produkt für junge Menschen betrachtet. In jüngster Zeit haben jedoch auch Familien, Erwachsene und Senioren ein wachsendes Interesse an Urlaubsreisen per Bahn gezeigt.

Als Reaktion auf diesen Trend hat Interrail nun das Familienkonzept (Family Concept) eingeführt, das es bis zu zwei Kindern zwischen 4 und 11 Jahren ermöglicht, kostenlos mit einem Verwandten oder Freund zu reisen, der einen Interrail-Pass für Erwachsene besitzt.

Des Weiteren gibt es nun auch den Jugend-Pass der 1. Klasse (1st Class Youth Pass), der es jungen Menschen zwischen 12 und 25 ermöglicht, zusammen mit ihren Familien und Freunden den Komfort von Erste-Klasse-Reisen zu geniessen. Der Jugendpass (Youth Pass) war vorher nur für die zweite Klasse erhältlich. Hinzu kommt, dass er jetzt 20 Prozent weniger als der Erwachsenenpass (Adult Pass) kostet.

Senioren und erwachsene Reisende wurden jedoch nicht von den positiven Produktentwicklungen ausgeschlossen: auch die Preise für Senioren- und Erwachsenenpässe wurden um 6,5 Prozent herabgesetzt.

Neben diesen Produktänderungen ist das Interrail-Pass-Konzept nun auch leichter zugänglich geworden. Bisher mussten nicht aus Europa stammende Reisende nachweisen, dass sie sich mindestens sechs Monate lang in Europa aufgehalten hatten. Jetzt brauchen die Reisenden nur eine Aufenthaltserlaubnis für Europa nachzuweisen und es spielt keine Rolle mehr, wie lange sie bereits in Europa leben.

Damit gibt Interrail nun auch der steigenden Zahl von in Europa lebenden Ausländern aus nicht-europäischen Ländern die Möglichkeit, den kulturellen, historischen und geografischen Reichtum des Kontinents per Bahn zu erkunden.

Infos:

Interrail-Pässe sind bei örtlichen europäischen Eisenbahngesellschaften und über diese Website erhältlich: http://www.Interrail.eu.

Weitere Informationen zum Attica-Pass finden Sie unter http://www.eurailgroup.org/attica .

Die 2001 gegründete Eurail Group G.I.E. ist für die Vermarktung und Verwaltung der Interrail- und Eurail-Pässe zuständig, die unbegrenzte Bahnreisen in ganz Europa ermöglichen. Das Unternehmen hat seinen Geschäftssitz in Utrecht (Niederlande) und steht im Alleinbesitz von 30 Eisenbahn- und Schifffahrtsgesellschaften.

(Quelle: OTS / Foto: interrail)

gateurope-2016-09-05 18:55:28