Stadtansicht Regensburg mit Dom

Regensburg: Welterbe mit Lifestyle

Städteurlauber aus aller Welt lieben Orte mit historischer Kulisse und einem vielfältigen Kulturleben – Ziele müssen nicht immer die ganz großen Metropolen sein. Das wissen nicht nur Insider, die sich auf Blogs und Reiseseiten im Internet informieren. Regensburg, im Herzen von Bayern, mit seiner mittelalterlichen Altstadt, verwinkelten Gassen und Patriziertürmen, ist reich an Baudenkmälern aus römischer und mittelalterlicher Zeit.

Die UNESCO-Welterbestadt war Schauplatz deutscher und europäischer Geschichte, die noch deutliche Spuren hinterlassen hat. Hier gibt es noch die Orte, an denen Gassen flüstern, an denen Spaziergänge zu Entdeckungstouren werden und eine ganz besondere Magie durch die historischen Mauern weht.

Seit zehn Jahren trägt Regensburg den Titel „Weltkulturerbe“ und steht damit auf der Liste der UNESCO in einer Reihe mit Stätten wie den ägyptischen Pyramiden oder der chinesischen Mauer. Die Regensburger Altstadt weist mit ihren etwa 1000 Baudenkmälern das größte und am besten erhaltene Altstadt-Ensemble Nordeuropas auf. Das Welterbe zeigt sich dabei als eine Stadt mit Lifestyle, in der sich viel bewegt. Moderne Geschäfte mit historischen Fassaden stehen direkt neben alten Sehenswürdigkeiten und Szenekneipen befinden sich in mittelalterlichen Gewölberäumen.

Doch Regensburg bietet mehr als Stadtleben, denn seine Attraktivität endet nicht an den Stadtgrenzen. Durch seine Lage inmitten der Täler von Donau, Regen, Naab und Laaber bietet die Stadt die kulturellen und gastronomischen Annehmlichkeiten einer Großstadt und die Erholungsmöglichkeiten unterschiedlicher Landschaften. Sei es Wandern oder Radfahren, Inlineskaten, Mountainbiken, Klettern, Rudern oder Kanufahren, all diese Sportarten lassen sich vom Stadtrand aus erleben.

Im Jahr 2017 steht überregional

das große Jubiläum „500 Jahre Reformation“ an. Für Regensburg war die Reformation ein einschneidendes Ereignis. Ein Vierteljahrhundert nach dem Thesenanschlag Luthers entschied sich die Freie Reichstadt Regensburg 1542 zur Annahme des reformatorischen Bekenntnisses und wurde damit ganz und gar evangelisch. Auf diesem historischen Hintergrund fußt auch das Jahresthema der Stadt, welches in diesem Jahr unter dem Titel „Stadt und Glaube“ steht. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Kulturakteuren, Institutionen und Kirchen wird ein umfassendes Programm angeboten.

Im Fokus steht dabei die Ausstellung „Michael Ostendorfer und die Reformation in Regensburg“, die ab dem 21. Mai 2017 im Historischen Museum zu sehen sein wird. Musikalisch geht es das ganze Jahr über zu: Bayerisches-Jazzweekend, Tage Alter Musik, Domorgelkonzerte oder Klangfarben-Festival sind nur einige herausgegriffenen Highlights. Die unter der Schirmherrschaft von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis stehenden Thurn und Taxis Schlossfestspiele haben mit Amy McDonald, Ronan Keating, Zucchero, Sting oder José Carreras internationale Stars aufzubieten.

Nicht nur die Regensburger freuen sich schon jetzt auf ein Haus der Zukunft für die Geschichte der Gegenwart. Im Jahr 2018 feiert Bayern zweihundert Jahre Verfassung des Königreichs und einhundert Jahre Freistaat: Anlässlich der beiden Jubiläen wird 2018 in Regensburg am Donaumarkt das Museum der Bayerischen Geschichte eröffnen und ein eindrucksvolles Panorama vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart zeichnen.

Parallel dazu entsteht fußläufig zur berühmten Regensburger Altstadt im Herz des Marina Quartiers das Marinaforum Regensburg. Ein Tagungszentrum, das die bestehende industrielle Bausubstanz aus dem beginnenden 20. Jahrhundert mit moderner Architektur vereint und künftig Raum für Veranstaltungen aller Art in einem Größensegment bis zu 750 Teilnehmern bieten wird.

(Quelle: OTS / FOTO: obs/Hans Bauer/RTG)

gateurope.de_2017-04-28 10:43:39