Tour de Pfalz: Der Kalmit-Klapprad-Cup

Kalmit-Klapprad-Cup Suedliche Weinstrasse

Über sanft ansteigende und mit Weinreben bedeckte Hügel, vorbei an malerischen Burgen, durch schattige Wälder und idyllische Städtchen – die Südliche Weinstraße bietet die perfekte Mischung aus Natur und Kultur. Ein ideales Mittel, die Region zu erkunden, ist  das Fahrrad. Wem das zu gemütlich ist, kann auch aufs Mountainbike steigen oder sich ein verrücktes Outfit ausdenken, um anschließend beim alljährlichen Kalmit-Klapprad-Cup mitzufahren.

Seit 25 Jahren schwingen sich passionierte Klapprad-Fahrer am ersten Samstag im September auf ihre Räder und erklimmen beim Kalmit-Klapprad-Cup die 672 Meter hohe Kalmit bei Maikammer in Deutschland. Die Regeln: Ein schräges Kostüm und ein Klapprad ohne Gangschaltung, und schon kann es losgehen.

Zum diesjährigen Jubiläum beginnt das Event schon am Freitagabend, den 2. September 2016, ab 19 Uhr auf dem Startparkplatz am Ortsausgang von Maikammer mit Pasta im Zelt. Am Samstag, den 3. September, beginnt das Rennen um 15 Uhr, im Anschluss sollen alle Fahrer in einer „Spaghetti Polonaise“ zurück zum Startparkplatz marschieren, wo die Radler und die Zuschauer Live-Musik und die Siegerehrung erwarten.

In die Wertung fließt nicht nur die Schnelligkeit ein, sondern auch Kostümierung und Dekoration des Klapprads. Einen Vorgeschmack zum Klapprad-Cup bietet Alfons V., Frontmann der Bewegung, in einem Video. Interessierte finden weitere Informationen und die Anmeldung beim Pfälzer Klappverein.

Am 28. August gehört die Südliche Weinstraße den Radlern, Inline-Skatern und Schoppenbummlern: Dann steht zum 31. Erlebnistag Deutsche Weinstraße die Region unter dem Motto „Himmlische Pfalz“ – nicht nur wegen ihrer Attraktivität sondern auch wegen der Unterstützung durch die Pfarreien und Kirchengemeinden entlang der Weinstraße. Von 10 bis 18 Uhr wird an diesem Tag die Strecke zwischen Bockenheim im Norden bis Schweigen an der französischen Grenze für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Der Startschuss fällt in Klingenmünster und entlang der Weindörfer erwarten die Besucher kleine Köstlichkeiten und dazu passende Getränke – natürlich vor allem Weine. Außerdem können die Ausflügler an einer Verlosung teilnehmen und unter anderem ein Dinner für zwei Personen gewinnen, das Pfarrer Bernhard Braun aus Deidesheim persönlich zubereitet – Gewinner der Kochsendung „Das perfekte Dinner.“ Mehr Informationen finden Interessierte hier.

Knapp 100 Kilometer lang ist der Radweg Deutsche Weinstraße, von Bockenheim bis nach Schweigen-Rechtenbach am Deutschen Weintor. Auf ganzer Länge geht der Radweg am Westrand der Rheinebene entlang und durchquert die Bachtäler des Pfälzerwalds, sanftes Weinland, üppige Obstfelder – ein ständiges Auf und Ab mit teilweise kurzen, aber steilen Kuppen, die es zu überwinden gilt. Erholung und Stärkung finden Radler in den zahllosen Winzerhöfen, in denen nicht nur hervorragende Weine sondern auch regionale Köstlichkeiten auf allen Niveaus kredenzt werden.

Geschichtsinteressierte können einen Stopp an den zahlreichen Burgen und Schlössern der Region einlegen, darunter die Burg Trifels oder Schloss Villa Ludwigshöhe. Mehr Informationen zum Radweg Deutsche Weinstraße finden Interessierte hier. Besucher, denen die gesamte Strecke des Radwegs Deutsche Weinstraße zu lang ist, können auch Teilstrecken fahren. Diese sechs sogenannten Fassbodentouren sind zwischen 17 und 37 Kilometer lang und bieten einen wunderbaren kleinen Einblick in die sonnenverwöhnte Region.

Auch mit Kindern lässt sich die Südliche Weinstraße problemlos mit dem Rad entdecken. Besonders kinderfreundlich ist der Kraut-und-Rüben-Radweg über 137 Kilometer von Bockenheim bis Schweigen, der ohne große Höhenanstiege auskommt und dank seiner zahlreichen Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand für Genussradler ideal ist.

Gleichzeitig zeigt sich den Radfahrern auf dem Kraut-und-Rüben-Radweg auf, warum die Südliche Weinstraße auch der „Garten Eden Deutschlands“ genannt wird: Tabak-, Spargel- und Erdbeerfelder, die zahlreichen Weinberge und das saftige Grün des Pfälzerwalds. Weiterführende Informationen zu diesem Radweg finden Interessierte hier. Weitere Infos zu Kursen, Workshops und Touren gibt es hier. Wer lieber auf eigene Faust mit dem Mountainbike durch den Pfälzerwald streifen möchte, dem stehen ab Herbst 2016 über 900 Kilometer ausgeschildeter Wege und 15 neue Routen im Mountainbikepark Pfälzerwald zur Verfügung.

Im Trifelsland laden die Täler der Queich, des Kaiserbachs und des Klingbachs zum Genussradeln bis an den Rhein ein. Auf dem Queichtal-Radweg von der Quelle des Flüsschens bei Hauenstein über Annweiler am Trifels und Landau bis nach Germersheim: Entlang der Queich lässt sich auf insgesamt 58 Kilometern die Diversität der Südpfalz am besten erkunden – der Radweg führt durch den Pfälzerwald und die Weinberge, durch die Rheinebene mit Tabakfeldern und Storchenwiesen und die Rheinauen.

Zum Einkehren bieten die Dörfer der Region die perfekte Möglichkeit; sie sind zum Großteil durch ein gutes Radwegenetz erreichbar. Radfans, die es sich nicht allzu gemütlich machen, sondern auch mal ins Schwitzen kommen wollen, können auf einer Burgentour Bachtäler sowie Höhen und Hügel der Südlichen Weinstraße und des Pfälzerwalds entdecken. Mehr Informationen zum Radfahren im Trifelsland gibt es hier.

Die Südliche Weinstraße liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die acht dazu gehörigen Gemeinden Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler, Edenkoben und Maikammer laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein.

Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen.

Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstrasse neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütliche Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstrasse.

(Quelle: Südliche Weinstraße / Foto: Südliche Weinstraße)

gateurope.de_2016-08-02 21:00:24